16.05.2019

ISL im Regierungsviertel angekommen

Über ein volles Haus konnte sich die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) am vergangenen Freitag beim Tag der offenen Tür zur Einweihung ihrer neuen Räumlichkeiten im Regierungsviertel in Berlin freuen. Mit ihren Räumen in der Leipziger Straße 61 ist die ISL nun nur noch wenige Minuten vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und anderen Ministerien entfernt.

"Mit der heutigen Einweihungsfeier der neuen Bundesgeschäftsstelle der ISL in der Mitte der Bundeshauptstadt Berlin öffnet sich ein neues Kapitel für die Zukunft des Dachverbandes der Zentren für Selbstbestimmtes Leben. Vielen Dank für Euer zahlreiches Kommen. Danke an Deaf Studies der Humboldt Universität, an die Kellerkinder, das Weibernetz, an akse, die gsub, Prof. Dr. Theresia Degener, unsere neuen Nachbarn und alle anderen lieben Gäste, die uns besucht haben", erklärte Alexander Ahrens, Öffentlichkeitsreferent der ISL.

Bericht von Ottmar Miles-Paul (kobinet)

zurück