28.08.2017

Spürbar anders - spürbar Inklusiv

Das Bild zeigt einen Kölner Spieler mit dem Aktionstrikot.

Die Aktivitäten rund um das erste Heimspiel des 1. FC Köln standen ganz im Zeichen von Inklusion. Passend zum Thema traten die Spieler des 1. FC Köln beim Spiel gegen den Hamburger SV mit dem Aktion Mensch-Logo auf der Brust an und setzen damit ein Zeichen für mehr Vielfalt im Fußball. "Mit unserem Aktionsspieltag wollen wir Berührungsängste und Vorurteile auf dem Platz und am Rande des Spielfeldes abbauen", sagte Markus Ritterbach, Vizepräsident des 1. FC Köln und Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung 1. FC Köln. Hauptpartner REWE Group hatte der Aktion Mensch für diesen Tag seinen Platz auf dem Trikot zur Verfügung gestellt. Die Aktionen am Spieltag sind Teil der Kooperation zwischen der Stiftung 1. FC Köln und der Aktion Mensch über die gesamte Bundesligasaison 2017/2018. Unter dem Leitgedanken "Spürbar inklusiv" wollen beide Partner damit Vielfalt und Teilhabe fördern – auf und neben dem Platz.

Am Aktionsspieltag liefen Sportler des Amputierten- sowie des Blindenfußballnationalteams und des Fußball-Leistungszentrums Frechen der Gold-Kraemer-Stiftung mit den Mannschaften ein, ein 14-Jähriger mit Down Syndrom moderierte das Spiel gemeinsam mit dem Stadionsprecher, Servicekräfte mit und ohne Behinderung arbeiteten Hand in Hand. Sie verteilten zudem Gebärdensprachposter, die die Spieler des 1. FC Köln mit ihren Namen in Gebärdensprache zeigen. Zudem kommentierten Tom Bartels, ARD-Kommentator, und Shary Reeves, Moderatorin und ehemalige Fußballerin, die Partie als prominente Blindenreporter für sehbehinderte Besucher.

zurück