Die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung

Die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung hat ihre Wurzeln in der Krüppelbewegung der 1970er Jahre in Deutschland und verbindet diese Grundgedanken mit Erfahrungen der Independent-Living-Bewegung der USA.
In West-Deutschland gab es Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre zwei parallele Strömungen: die Krüppelgruppen und die Clubs Behinderter und ihrer Freunde (CeBeeFs). Während bei den CeBeeF`s die Verständigung und Freizeitgestaltung von Behinderten und Nichtbehinderten im Vordergrund stand, ging es bei den Krüppelgruppen darum, dass behinderte Menschen ihre persönliche Einstellung zu ihrer eigenen Behinderung klärten und sich gegen bestehende Missstände wehrten. Die Zusammenarbeit mit Nichtbehinderten wurde abgelehnt.
Behinderte Menschen erfahren – auch heute noch – sehr oft in ihrem Leben Entmündigung, Bevormundung, Aussonderung, Mitleid und Missachtung. Ihnen wird keine eigene Meinung, keine Verantwortung und kein Lebensrecht zugestanden.
Gegen dieses in der Gesellschaft verbreitete Bild von behinderten Menschen wehrte sich zunächst massiv die Krüppelbewegung. Später kämpfte die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung für eine andere Sichtweise gegenüber Menschen mit Behinderungen. Ziel ist deren gesellschaftliche Mitwirkung, Teilhabe und rechtliche Gleichstellung im Sinne gleichberechtigter Lebenschancen in allen Lebensbereichen. Diese Ziele gelten für alle Menschen, unabhängig vom Ausmaß einer Behinderung. Dafür steht die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung auch heute noch.
Seit Mitte der 1980er Jahren entstehen immer mehr Beratungsstellen für Menschen mit Behinderungen von Menschen mit Behinderungen, die nach diesen Grundgedanken arbeiten.
Das Kölner Zentrum für selbstbestimmtes Leben war 1987 eine der ersten Beratungsstellen von Behinderten für Behinderte im gesamten Bundesgebiet; bis heute ist es das einzige ZsL in Nordrhein-Westfalen.
Im Jahr 1991 wurde der Bundesverband Interessenvertretung "Selbstbestimmt Leben" Deutschland e.V. – ISL gegründet, der bis heute über 20 Trägervereine von Beratungsstellen zu seinen Mitgliedern zählt. Seit kurzem besteht auch der Landesverband ISL Nordrhein-Westfalen e.V.