20.05.2021

Das Persönliche Budget: mehr Selbstbestimmung und Selbstständigkeit

Podiumsdiskussion im Rahmen der digitalen Veranstaltungsreihe "LVR. INKLUSION digital erleben."

8. Juni 2021, 18 - 19 Uhr | keine Anmeldung erforderlich

Das Persönliche Budget ist für Menschen mit Behinderungen eine Chance, möglichst selbstbestimmt zu leben. Werden Leistungen der Eingliederungshilfe als Persönliches Budget in Anspruch genommen, übernehmen die Menschen mit Behinderungen die Verantwortung für die Organisation ihrer Hilfen. So sichern sie sich mehr Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Unabhängigkeit. Diese Selbstbestimmung birgt aber auch Herausforderungen.

In dieser Podiumsdiskussion möchten wir mit Ihnen über das Persönliche Budget diskutieren.

Das sind unsere Themen:

  • Was ist das Persönliche Budget?
  • Wer kann ein Persönliches Budget beantragen? Wie geht das?
  • Für wen eignet sich das Persönliche Budget?
  • Was ist anders? Was ist schwieriger? Was ist besser?
  • Was hat das überhaupt mit Teilhabe und Selbstbestimmung zu tun?

An der Podiumsdiskussion nehmen teil:

Ellen Romberg-Hoffmann (KSL Köln)
Diplom Sozialarbeiterin, systemische Beraterin DGSF, Referentin für Gewaltprävention in der Behindertenhilfe.

Jennifer Westbomke (EUTB SL Köln)
Sozialarbeiterin B.A. und ausgebildete Peer Counselorin (ISL).

Michaela Langebröker (LVR)
Diplom Sozialarbeiterin und Diplom Pädagogin. Mitarbeiterin des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) seit 2010.

Link zur Veranstaltung

zurück